Eigentlich sind wir ja zwei!

Über Fräulein Mizzie

Wie du am Namen schon erkennen kannst, ist Fräulein Mizzie eine Katzendame und das Maskottchen meines Unternehmens. Ich bin ihr Personal.

Sie schnurrt und ich arbeite!

Seit vielen Jahren treibt mich die Leidenschaft für Stoffe, Farben und Design um. Ich finde es wunderbar, selber Sachen zu entwerfen und zu nähen. In unserer schnell-lebigen Zeit möchte ich die Begeisterung für’s Nähen gerne mit dir teilen. Dafür habe ich schöne Dinge entwickelt, mit denen du dir dein Hobby leichter organisieren kannst.

Nähen macht nämlich glücklich!

Aktuelles

Jahresfinale ist der Näh-Adventskalender

Hier die fünf Projekte aus dem Näh-Adventskalender von 2020

Hinter den Türchen 1 bis 5 steckte das Material für dieses süße Glücksschwein. Mit einer persönlichen Nachricht ist es ein schönes Geschenk oder Mitbringsel zur Silvesterparty.

Das schöne an der winterlichen Jahreszeit ist, dass ganz viele Lichter und Dekoration ein kuscheliges Zuhause schaffen. Mit der Anleitung und dem Material aus den Säckchen 6 bis 9 ließ sich die weihnachtliche Girlande aus 10 kleinen Tannenbäumchen nähen.

Ein Motiv, das zu Weihnachten immer wieder gern dekoriert wird, ist der Hirsch. Das herrliche Gobelinkissen, in den Säckchen 10 bis 13 versteckt, mit dem Samtpaspel ist ein echter Hingucker auf jedem Sofa.

In jedem Kalender gibt es auch immer kleine Projekte, die sich super als Geschenke zum Fest eignen. Diese drei Taschenanhänger sind farbenfroh und erinnern uns an unseren letzten Urlaub. Die Säckchen 14 bis 16 enthielten Stoffzuschnitt, Vlies und Folie. Mit der ausführlich bebilderten Anleitung war das Projekt eine schöne Beschäftigung für eine kalten Nachmittag.

Taschen sind Herdentierchen und gehen immer. Die kleine runde Tasche aus orangen Textilleder war eine echte Herausforderung, aber mit Anleitung und zugeschnittenem Material war sie bestens zu meistern. Der kleine goldene Fuchs ist das i-Tüpfelchen auf der kleinen Boho Bag. Mit dem dazugehörigen Material waren die Säckchen 17 bis 23 gefüllt.

Das 24. Säckchen enthält immer ein kleines Geschenk. In diesem Jahr habe ich für Euch kleine Fräulein Mizzie´s anfertigen lassen. Mit einem Schlüsselring kann sie Euch am Schlüsselbund jeden Tag begleiten ;-).

Ups, da war die Juni & Juli Box schon ausverkauft?

Man kann auch für Jungs coole Teilchen nähen. Im ersten Projekt steckte diesmal eine kleine runde Tasche aus Neopren-Stoff. In NEON ist sie ganz schnell zu finden. Nur falls der Junior fragt: “Wo ist eigentlich…?”. Mit dem Ring an der Seite ist sie ganz einfach am Rucksack oder Gürtel zu befestigen. Mit dem zusätzlichen Textilleder und dem Neopren gab´s die Möglichkeit, die Tasche zu personalisieren. Bei mir war das natürlich ganz klar das “M” für …. MIZZIE :-).

Ohne Bucket Hat keinen Sommer! Das so ein Hütchen gar nicht so schwer zu nähen ist, habe ich Euch mit dem zweiten Projekt gezeigt. Ich bin mein Muster auch postwendend losgeworden, wie im Bild zu sehen. Der Hut hat als Außenstoff einen stabilen Canvas und innen eine schöne leichte Baumwolle mit zarten Schmetterlingen. Tolle weitere Kombinationen findest du im Shop.

Das ist nicht einfach nur ein Hängeutensilo, das ist DER Automülli. Kennt Ihr das? Kaum hat sich das Auto in Bewegung gesetzt und schon kommt der erste Arm mit Schokoladenpapier von hinten nach vorn und wenig später reicht der Fahrer wortlos die Bananenschale zur Seite. Dann seid Ihr vorbereitet, denn den Automülli kann man mit Papiertüte bestückt ganz einfach an den Griff oder die Kopfstütze hängen. Zum Nähset gehörten Canvas, beschichtete Baumwolle und das Webband mit eingesetztem Snap als Verschluss.

In Projekt vier gab´s mal wieder was für die Dekoecke. Diese drei zauberhaften Kerlchen forderten zwar etwas Fingerfertigkeit, aber mit ihren Organzaschwänzchen erinnern sie uns an das schillern des Meeres im Sonnenlicht. Die Dekofische sind ein super Projekt, um Stoffreste zu verarbeiten. Nähsets mit Schnittvorlage gibt´s im Shop.

Das hast du in der April & Mai Box verpasst…

Manchmal sind Schnitte ganz einfach zu nähen, aber mit ausgefallenen Materialen und kleinen Extras werden sie zu echten Schmuckstücken. In diesem Projekt wurde mit Jute gearbeitet. Mit einer Schablone wurde ein Schriftzug aufgetragen und mit Stickgarn nachbearbeitet. Egal, ob als Brotkorb oder als Utensilo – es ist ein schönes Dekoteilchen.

Ich hab ja immer gedacht, Haarbänder kann man nur mit langen Haaren tragen. Denkste ;-)!!!! Da Haarbänder gerade wieder en vogue sind, waren im zweiten Projekt zwei schöne Alternativen aus Samt oder Jersey versteckt. Als Model musste ich diesmal selber ran und siehe da…gar nicht so schlecht. Wenn ich jetzt mal einen bad hair day habe…zack Haarband und fertig.

Pimp your Jutebeutel – Ich liebe diese einfachen Taschenbeutel aus ausgefallenen Stoffen. Dieser toile de jouy Stoff ist so wunderschön und hätte Marie Antoinette Tasche getragen, dann ganz bestimmt diese. Das i-Tüpfelchen der “Chichi” ist die kleine Trottel. Hast du sie schon entdeckt?

Habt Ihr schon mal Socken genäht? Na dann wurde es aber Zeit. Aus Jerseyresten kann man ganz easy tolle und lustige Strümpfe und Socken nähen. Mit dem vierten Projekt habe ich Euch herausgefordert. Und war doch gar nicht so schwer, oder?